Die Geschichte der Ballonfahrt

| Vorgeschichte | Die ersten Ballonfahrer: Pioniere der Luftfahrt

| Die große Zeit der Ballöner | Höher, Schneller, Weiter |

| Die noch junge Geschichte des modernen Heißluftballons |

5. Juni 1783

Der erste (unbemannte) Heißluftballon der Gebrüder Joseph-Michel und Jaques-Étienne Montgolfier steigt vor den Augen von Zuschauern in Annonay (südlich von Lyon) auf. Die Gebrüder waren Papierfabrikanten und Hoflieferanten König Ludwigs XVI; dies ermöglichte ihnen, große Hüllen aus Papier zu fertigen.

19. September 1783

Die Gebrüder Montgolfier lassen – auf Erlass von Ludwig XVI – zunächst Hahn, Schaf und Ente mit einem Heißluftballon aufsteigen. Die ersten Luftreisenden! Der Hahn soll sich einen Flügel gebrochen haben... weil ihn der Hammel getreten hat.

21. November 1783

Unter den Augen König Ludwig des XVI. und Marie Antoinettes startet der erste bemannte Heißluftballon der Gebrüder Montgolfier - das erste Luftfahrzeug aus Menschenhand überhaupt - aus dem Bois de Boulogne in Paris. Die Ballonfahrer: Jean-Francois Pilâtre de Rozier und der Heeresmajor Marquis Francois d'Arlandes. Die Fahrt dauert nur 25 Min; das Feuer wird mit Schafswolle und Stroh geheizt. Immer wieder müssen kleinere Feuer an der Hülle gelöscht werden. Die Landung verläuft sanft vor den Toren der Stadt.

01. Dezember 1783

Erster Start eines Wasserstoffballons von Professor J.A.C. Charles (darum auch "Charlière" genannt) in den Tuilerien. Nach 43 km und 2 ½ Std. in 250 m Höhe zu zweit (Prof. Charles und Prof. Noel Robert) macht Prof. Charles eine Zwischenlandung. Nach dem Robert die Gondel verlassen hat, startet Prof. Charles allein wieder in die Abenddämmerung hinein - zur ersten Alleinfahrt in der Geschichte! Er erreicht dabei eine Höhe von bis zu 2750 m .

19. Januar 1784

Start der riesigen Montgolfière "Les Flesselles" in Lyon. Joseph Montgolfier ist an Bord und macht seine erste und einzige Ballonfahrt.

25. Februar 1784

Erste bemannte Ballonfahrt außerhalb Frankreichs in der nähe von Mailand; die Aeronauten: Don Paolo Andreani und die Brüder Agostino und Carlo Gerli.

15. September 1784

Erster bemannter Ballonstart in England: Vincento Lunardi in England mit einem Wasserstoffballon nahe Moorfields / London.

07. Januar 1785

Der Franzose Jean-Pierre Blanchard und Dr. John Jeffries (der erste US-Amerikaner in der Luft) überqueren den Ärmelkanal von England nach Frankreich. Die beiden müssen alles (außer der ersten Luftpost der Geschichte, welche sie an Bord haben!), auch ihre Kleidung, über Bord werfen, um ihr Ziel sicher zu erreichen.

15. Juni 1785

Versuch der Kanalüberquerung von Frankreich nach England (Ost-West) durch Pilâtre de Rozier und Pierre Romain in der ersten "Rozière", einer Kombination aus Gas- und Heißlzftballon. Absturz und Tod der Aeronauten; erster tödlicher Unfall der Luftfahrtgeschichte. Die Ost-West-Überquerung des Ärmelkanals wird erst über 120 Jahre später gelingen: Beim ersten Gordon-Bennett-Rennen 1906!

1785 - 1808

Jean Pierre Blanchard ist der erste professionelle Aeronaut. Bis zur französischen Revolution 1789 widmet er sich der Ballonfahrt in Europa, führt in vielen Ländern Europas Ballonfahrten durch, und wandert schließlich nach Amerika aus, wo er die erste Ballonfahrt 1793 unternimmt (s. unten). 1808, bei seinem 60. und letzten Aufstieg, erleidet er einen Schlaganfall und stirbt schließlich 1809 in Paris.

03. Oktober 1785

Blanchard unternimmt die erste Ballonfahrt über Deutschland: von Frankfurt am Main bis Weilburg.

09. Januar 1793

Madame Blanchard und ihr Gatte Pierre führen in Philadelphia vor den Augen George Washingtons den ersten Ballonaufstieg in Amerika vor.

22. Oktober 1797

Erster Fallschirmabsprung der Geschichte durch den Unterhaltungskünstler A.J. Garnerin. Er springt in knapp 900 m aus seinem Ballon, in einem Körbchen unter einem Fallschirm von 11 m Durchmesser.

1803

Erster Ballonaufstieg zu wissenschaftlichen Zwecken: Der belgische Professor Etienne Robertson startet von Hamburg und steigt auf über 6500m, wie er behauptet; er führt 1806 auch den ersten Ballonaufstieg in Kopenhagen vor.

1804

In Reaktion auf Robertsons Aufstieg, dessen Angaben und "Erkenntnisse" man anzweifelt, startet Joseph Gay-Lussac mit dem Physiker Biot im Auftrag der "Académie Francaise" mehrmals zu Forschungszwecken und fährt in große Höhen (4000 m, 7000 m), von wo er Luft in Vakuumflaschen mitbringt.

Garnerin lässt einen mit vielen bunten Lichtern geschmückten unbemannten Ballon anlässlich der Krönung Napoleons aufsteigen; bei der Landung des Ballons außerhalb Roms stürzt der Ballon auf eine Statue Neros und beschädigt diese, was Napoleon als persönliche Beleidigung und "schlechtes Vorzeichen" betrachtet; er enthebt daraufhin Garnerin seines Amtes, der bis dahin Leiter seines Ballonkorps war.

06. Juli 1819

Mme Blanchard verunglückt in Paris tödlich - die erste Frau verliert ihr Leben bei einem Luftfahrt-Unfall.

zum Seitenanfang


webmaster@ballonsportfreunde-oberberg.de  - Mirko Fridrici, Januar 2001