Hessische Meisterschaften 2005 in Weilburg
 
...und wieder Uwe Schneider!

Nicht wirklich knapp...

Da sah es doch tatsächlich für einen kurzen Moment so aus, als sei Uwe Schneider - amtierender Deutscher Meister, Europameister und Vizeweltmeister aus dem Hessischen Giessen - auf eigenem Terrain endlich einmal zu schlagen: Nach der zweiten von insgesamt fünf Fahrten lag er "nur" auf Platz drei, hinter dem bis dahin führenden Peter Dankerl aus Köln sowie knapp hinter unserem Team von den Ballonsportfreunden Oberberg e.V., das nach einer gelungenen Fahrt am Freitagmorgen Rang zwei belegte.

Bild rechts: Start vom gemeinsamen Startplatz "am Windhof" in Weilburg
   


Versteckspiel: BSFO-"Tesch" und "Rainbow-Racer" im Wölkchen

Doch es dauerte nur eine weitere Fahrt, und alles war wieder beim Alten: Zwar konnten wir Uwe nach dem dritten Start am Freitagabend in der ersten Aufgabe ("Qual der Wahl") sogar noch ein paar Punkte abnehmen, doch bei der anschliessenden "Box mit Streckenwertung" hat er uns und allen anderen einmal mehr gezeigt, wie's geht: Während wir - wie alle anderen Teams auch - tief blieben und versuchten, die "Box" möglichst weit in Richtung Nord-Ost zu durchfahren, stieg Uwe in seinem "Rainbow-Racer" plötzlich auf und verschwand... Nach einigen Augenblicken der Ratlosigkeit und des Grübelns ging dann nach und nach auch uns anderen Teams und Piloten ein Licht auf: Uwe hatte mal wieder den "richtigen Riecher" und fuhr in der Höhe in günstigerem Winkel und deutlich schneller nach Süd-Ost, doch bis die anderen Ballone nach und nach aufgestiegen waren, hatte Uwe seinen "Tausender" längst in der Tasche!
   

Tja - und so kam es, wie es kommen musste: Uwe Schneider wurde nach insgesamt fünf Fahrten und 15 Aufgaben wieder einmal "Hessischer Meister" sowie Gesamtsieger des QLWs, und zwar mit einem satten Vorsprung von rund 1000 Punkten vor dem zweitplazierten Adolf Kohl. Peter Dankerl fand mit Rang drei auch noch Platz auf dem begehrten Treppchen, während sich Mirko Fridrici von den Ballonsportfreunden Oberberg e.V. mit dem "undankbaren Vierten" zufrieden geben musste. Knapp dahinter der neue "Vize-Hessenmeister" Mathijs de Bruijn, der nach einer starken Aufholjagd nur noch wenige Punkte hinter den BSFO e.V. auf Platz fünf landete.

Bild rechts: Und wieder ein Wetterfenster genutzt!
   

Zufriedene BSFOler

Wenngleich der vierte Rang gemeinhin als undankbar gilt: Wir - d.h. unser Team von den Ballonsportfreunden Oberberg e.V. (Pilot Mirko Fridrici, Co-Pilot Markus Kosbab, Verfolger Fabian Kosbab mit Dagmar Mischke und Christina Brand sowie Markus Tapper als Observer) - sind nicht nur mit der Platzierung zufrieden, sondern uns hat das gesamte Wochenende in Weilburg sehr gut gefallen. Gutes Wetter, passgenau vorhergesagt von Michael Noll, das uns alle fünf geplanten Fahrten ermöglicht hat; eine tolle Rundumversorgung durch die Weilburger Organisatoren und Helfer; sowie nicht zuletzt spannende Aufgaben, die uns Werner Trippler und Sigrid Ibes (unterstützt durch das Ehepaar Hartmann, Angelika Henkelmann, Robert Wilde, Thomas Huisgen und Christian Pawlowski) in gewohnt entspannter Atmosphäre zu stellen wussten - das alles macht Lust auf mehr und schürt unsere Vorfreude auf die DM 2006, die ebenfalls im Hessischen Weilburg ausgetragen wird. Wir kommen gern!

zurück zum Seitenanfang
 
webmaster@ballonsportfreunde-oberberg.de  - Mirko Fridrici, August 2005